Malermeister Andersen Alter Postweg 26 in 21745 Hemmoor    www.malermeister-andersen.de          

      Holzfenster und andere Holzkonstruktionen

Holz ist auch wenn es geschlagen worden ist noch ein arbeitendes Material.
Welches durch Wasser ( Feuchtigkeit )  und Sonneneinwirkung seine Spannkraft
und Vitalität verlieren kann.
 
Die meisten Fenster die in den letzten Jahren herausgerissen wurden, hätten drin
bleiben können, wenn man gewusst hätte wie sie  dauerhaft zu reparieren
gewesen wären.
 
95% aller Schadstellen am Fenster befinden sich im unteren Bereich.
Selbst wenn der Tischler noch so genau die Reparatur ausgeführt hat und das
neue Holz passgenau mit wasserfestem Leim eingesetzt wurde, so hielt doch
die Reparatur nur ein paar Jahre.
Was war geschehen die beiden Holzteile arbeiteten gegeneinander, es entstanden
durch unterschiedliche Trocknung so genannte Windrisse. Die Feuchtigkeit konnte
eindringen und der Fäulnisprozess setzte sich an diesen Stellen fort.
 
An Statt nun das Fenster zu wechseln kann man dank der neuen Technik
nun das Fenster kostengünstig Sanieren. Nicht erst wenn die Holzteile schon moderig
sind, sondern gleich beim nächsten Renovierungsanstrich, den je früher die markanten
Stellen in der Fensterkonstruktion entschärft werden, um so länger haben sie Freude an
diesem Naturprodukt.
 
Die neuralgischen Stellen der Fensterkonstruktion sind Ihre Verbindungen.  Überall dort
wo zwei  Holzteile zusammen stoßen. Egal wie die Verbindung zusammen gekommen sind,
ob gezapft oder stumpf. Das Holz schrumpft und der darüber liegende Anstrich verliert an
Elastizität und die Feuchtigkeit kann in das Holz eindringen.
 
Diese Verbindungen müssen erst einmal aufgefräst werden und zwar mindestens 9mm in der
Breite und in der Tiefe. Dieses ist die Mindestanforderung an eine dauerhafte Verbindung.
Sollte nun über diese Breite und Tiefe hinaus noch Holzvorhanden sein was nicht mehr
Tragfähig im Sinne des Anstrichaufbaus  ist so muss wie beim Zahnarzt weiter gebohrt werden
bis auf das gesunde Holz.
 
Danach wird die Holzfeuchtigkeit gemessen, diese sollte 18 % nicht übersteigen. Durch das
Entfernen der Fräsreste und dem schleifen des Untergrundes ist die Fuge fertig für die
Grundierung. Diese Grundierung ist wie die  Reparaturmasse 2 komponentig und ist
genau auf diese Reparaturmasse abgestimmt. Nur nebenbei es gibt 3 verschiedene
Reparaturmassen mit dem dazugehörenden Grundierungen. Die Reparaturmassen
unterscheiden sich lediglich durch Ihre Verarbeitungszeit.
 
Fugen und Verbindungen mit der Reparaturmasse benetzen, luftfrei verpressen,
ausspachteln und ggf. modellieren. Alle Reparaturstellen planschleifen.
 
Die Reparaturmassen schrumpfen nicht und sind obwohl 2 komponentig und auf
Epoxydharzbasis nicht lösemittelhaltig.
 
Fertig ist Ihr  altes  neues Fenster mit dem Sie noch Jahre lang Freude haben werden,
wenn Sie es richtig, also offenporig 3 x beschichten.
 
Bei größeren Schadstellen kann man auch Holzteile mit einsetzen nur muss man dann
darauf achten das die verschiedenen Holzteile immer mindestens in einem Abstand von 9 mm
zum Fensterholz im Reparaturbett eingebettet sind.
So können auch Terrassentüren, Dachunterschläge, Stützen, Gesimse, Tore oder Klettergerüste
Kostengünstig dauerhaft saniert werden. Einfach alles aus Holz.
 
 
Durch diese Sanierungsmaßnahmen können Sie mehre 100 Euro sparen gegenüber
dem Fensterwechsel.
 
Mal ganz abgesehen von den Renovierungskosten im Innenbereich.

 

zurück zur  Startseite